Institut:

 

Kontakt

Mitarbeiter

 

 


Impressum

 


Lehre



Universität Leipzig                                                                                                       April 2013
Institut für Meteorologie

 

BENUTZERORDNUNG

für den Computerpool 1 (CIP-Pool), Talstraße 35

Der Computerpool 1 steht allen Studenten und Mitarbeitern des Institutes für Meteorologie und des Institutes für Geophysik und Geologie, sowie für Nebenfachstudenten mit einem Hilfsassistentenvertrag zur Verfügung. Jeder Benutzer erhält auf Antrag einen Tür- und einen Computerlogin (verantwortlich:       Frau Rehnert, Stephanstr. 3,  Tel.: 0341/ 97 32854). Der Zugang zum Pool ist nur mit gültigem Studenten- bzw. Dienstausweis gestattet, dieser ist auf Verlangen des Betreuungspersonals vorzulegen.

Sobald der Pool betreten wird, ist es notwendig, sich im Nutzerbuch mit der Anfangszeit der Poolnutzung, dem Login-, dem Vor- und Zunamen sowie dem ausgewählten Arbeitsplatz einzutragen. Unmittelbar vor dem Verlassen des Pools ist die aktuelle Zeit und die Anzahl der gedruckten und bezahlten Seiten zu vermerken.
 
1. Grundsätzlich gilt die allgemeine Benutzerordnung für das Hochschulnetz der Universität Leipzig.
 
2. Die Rechnerressourcen des Computerpools werden den Studenten nur für die Erfüllung von Aufgaben innerhalb der studentischen Ausbildung bzw. den Mitarbeitern nur zur Erfüllung dienstlicher Aufgaben bereitgestellt.
 
3. Der Zugang zum Pool ist nur mit dem personengebundenen Türcode (eigene Chip-Karte) gestattet. Wenn andere Personen mit eingelassen werden, was nur für Lehrkräfte zulässig ist, so trägt derjenige, der mit seinem Code registriert ist, bei Schäden im Pool und an den Rechnern alle Konsequenzen. Der Verlust der entsprechenden Chip-Karte ist zu melden. Die Nutzung der Rechner ist nur über das personengebundene LOGIN gestattet. Das mit dem LOGIN verbundene Passwort ist geheim zu halten. Bei Neuanlage eines Accounts ist sobald wie möglich das vorgegebene Passwort durch ein persönliches Passwort zu ersetzen. Die Arbeit mit einem fremden LOGIN bzw. die Weitergabe des Kennwortes führt sofort zum Entzug der Nutzungsberechtigung. Schäden, die sich aus der illegalen Weitergabe von Zugangsdaten ergeben, gehen auch zu Lasten des Weitergebenden!
 
4. Eine mißbräuchliche Nutzung der Rechneranlage (siehe Mißbrauchsreglung) führt zum Entzug der Nutzungsberechtigung und kann auch gerichtliche Konsequenzen nach sich ziehen.
 
5. Die gesamte zur Verfügung gestellte Software unterliegt den Copyright-Bestimmungen. Grundsätzlich dürfen von den Benutzern keine Programme installiert werden.
 
6. Jeder Benutzer hat die Pflicht, das Computersystem vor Viren zu schützen.
 
7. Im Computerpool ist Rauchen, Essen und Trinken untersagt. Zuwiderhandlungen führen zum Poolverweis, wiederholte Poolverweise zum Poolausschluss.
 
8. Das Drucken an den Laserdruckern ist nur mit dem zur Verfügung gestellten Papier gestattet. Für jede Druckseite muss der Benutzer 0,05 EUR in die bereitgestellte Kasse einzahlen und die Gesamtzahl der gedruckten Seiten im Nutzerbuch eintragen. Die Druckjobs werden protokolliert. Nutzer, die Ausdrucke nicht ins Nutzerbuch eintragen und ausgedruckte Seiten nicht ordnungsgemäß bezahlen, werden sofort vom Poolbetrieb ausgeschlossen.
 
9. Für Garderobe und sonstige persönlichen Gegenstände wird keine Haftung übernommen.
 
10. Das Nichtbeachten der Benutzerordnung kann zum Ausschluss von der weiteren Arbeit im CIP-Pool und zur Sperrung des LOGINs führen.

Missbrauchsreglung (Anhang zur Benutzerordnung, Computerpool 1)

Die nachstehend aufgeführten Tatbestände stellen eine missbräuchliche Nutzung* des Computerpools dar. Dabei wird mit der nachfolgenden Aufzählung keine Vollständigkeit beansprucht. In jedem Einzelfall kann ein Missbrauch auch die Verletzung strafrechtlicher oder zivilrechtlicher Bestimmungen beinhalten.
Ein Missbrauch liegt vor bei:

- Zugriff auf Informationen und Ressourcen ohne Einwilligung des Eigners, Ausspähen von   Daten, Weitergabe unberechtigt verschaffter oder erhaltener Daten,
 
- Verletzung der Integrität von Daten durch Verändern oder Löschen, Störung des laufenden Rechnerbetriebs (Computersabotage), Manipulation von Programmen oder Daten in betrügerischer Absicht (Computerbetrug), unbefugte Nutzung von Rechner-Systemen und der unautorisierte Zugang zu Netzdiensten,
 
- Bereitstellung und der Abruf von urheberrechtlich geschützten Daten (Programmen, Texten, Bildern etc.) ohne Freigabe einer entsprechenden Verwendung durch den Nutzungsberechtigten, Herstellung oder Verbreitung von Raubkopien,
 
- unbefugte Speicherung, Veränderung, Übermittlung und Verarbeitung geschützter personenbezogener Daten, Vernachlässigung der gebotenen Sorgfaltspflicht bei der berechtigten Verarbeitung personenbezogener Daten,
 
- Verbreitung von Informationen pornographischen, jugendgefährdenden, gewalt-verherrlichenden, rassistischen, den demokratischen Rechtsstaat oder die öffentliche Ordnung gefährdenden Inhalts, Verarbeitung oder Abspeicherung solcher Informationen mit Hilfe der Ressourcen im Pool,
 
- Verletzung der Persönlichkeitsrechte eines einzelnen durch Verbreitung ehrkränkender Werturteile oder Tatsachenbehauptungen,
 
- Störung oder Behinderung anderer Benutzer,
 
- Belastung von Netzen durch übermäßige Verbreitung (gezielte oder ungezielte) von Informationen (Informationsverschmutzung),
 
- die Nutzung des Internet darf nur unter Anerkennung der üblichen Sitten und Gebräuche (nachzulesen unter Netikette des URZ) erfolgen,
 
- Verbreitung und Speicherung von für Forschung, Lehre und Studium irrelevanten Informationen,
 
- Nutzung der Ressourcen für kommerzielle Zwecke,
 
- Änderungen an der Systemsoftware, Experimentieren mit den DV-Ressourcen,
 
- Missachtung bereitgestellter Schutz- und Prüfmechanismen gegen Computerviren, Verbreitung von Computerviren.
 

* in Anlehnung an die Zugangs- und Nutzungsregelung für das Hochschulnetz der Universität Leipzig
 

 



Home   zurück



Letzte Aktualisierung am 04. April 2013 von meteo